News

Sprachenförderung

Das ZDA hat im Auftrag des Bundesamts für Kultur (BAK) eine Evaluation zu den Massnahmen zur Erhaltung und Förderung der rätoromanischen und der italienischen Sprache im Kanton Graubünden durchgeführt. Der Bericht enthält eine Bilanz über die aktuelle Situation des Rätoromanischen und des Italienischen in ihren angestammten Sprachgebieten und in der restlichen Schweiz und zeigt adäquate Verbesserungsmöglichkeiten bei den Förderinstrumenten auf.

Eine ZDA-Studie zeigt, dass sechs Prozent der Bürgerinnen und Bürger kompensatorisch abstimmen: In der Annahme, dass einer erfolgreichen Volksinitiative bei der Umsetzung die Spitze genommen wird, stimmen sie einem Begehren zu, das ihnen eigentlich zu radikal ist. Grossen Einfluss auf das kompensatorische Abstimmen hat das Vertrauen oder Nicht-Vertrauen in die Regierung. Die Studie kommt zu weiteren spannenden Befunden.

Was selbst in links-grün dominierten Städten wie Basel vor bald zehn Jahren abgeschmettert wurde, ist in Graubünden unspektakuläre Normalität. Was sind die Gründe? Daniel Fuchs von der Aargauer Zeitung geht auf Spurensuche und befragt Corsin Bisaz, Staatsrechtler am Zentrum für Demokratie Aarau und Bündner. Mit den politischen Rechten für Ausländer*innen setzten sich auch die Aararauer Demokratietage 2017 auseinander. Die Konferenzbeiträge erschienen 2018 im Schulthess Verlag.